Homepage / Aktive Erholung / Segeln

Segeln

Vorpommern ist ein Paradies für Liebhaber des Segelns. Malerische Wasserstraßen, einzigartige Gewässer mit einer Vielfalt von Möglichkeiten und nicht zuletzt die gastliche Yachthäfen. Und was besonders wichtig ist, es fehlt hier nicht an Wettkämpfen, an denen sich die Segler beteiligen können, während die „Landratten” durch ihre Beobachtung auf die Idee kommen, selbst diesen Sport zu betreiben.

no images were found

Szczecin und seine Umgebung hat eine besondere geographische Lage. Die Stadt liegt an der Oder, am Dammschen See und am Stettiner Haff. Szczecin ist auch ein Fenster an die Ostsee für Tausende von Seglern aus dem Hinterland, insbesondere für solche, deren Heimathäfen sich in Berlin und dem gesamten nord-östlichen Teil Deutschlands befinden. Mit einem Netzwerk von Kanälen und Flüssen kann man von Szczecin sogar bis zu Paris und noch weiter gelangen.

Segelturismus auf dem Dammschen See

Dammscher See ist ein Deltasee im Odertal. Vom süd-westlichen Ufer ist der See mit dem Fluss Duńczyca (West- und Ostdunzig) verbunden. Am Südufer entspringt Regalica, die in die Ostoder mündet. In die südlich gelegene Bucht Małe Dabie münden zwei Flüssen: Płonia und Chełszcząca. Von der Ostseite fließen aus den Poldern die Kanäle Komorowski und Łąka. Am westlichen Ufer mündet Święta in den Dammschen See, die weiter in die Oder abzweigt.

Dammscher See ist ein Deltasee im Odertal. Vom süd-westlichen Ufer ist der See mit dem Fluss Duńczyca (West- und Ostdunzig) verbunden. Am Südufer entspringt Regalica, die in die Ostoder mündet. In die südlich gelegene Bucht Małe Dabie münden zwei Flüssen: Płonia und Chełszcząca. Von der Ostseite fließen aus den Poldern die Kanäle Komorowski und Łąka. Am westlichen Ufer mündet Święta in den Dammschen See, die weiter in die Oder abzweigt.

a) Marina „Camping Marina”  PTTK,
b) Marina Euro des Yachtklubs „Pogoń”,
c) Angestelle für Segelboote „Marina Hotele”,
d) Marina Yachtklub AZS,
e) Marina Yachtklub „Harcerski Ośrodek Morski”,
f) Angestelle für Segelboote des Meeres-Yachtklubs,
g) Angestelle für Segelboote des Meeresliga-Klubs „Prawobrzeże” in Szczecin,
h) touristische Anlegestelle des Meereszentrums des Jugendpalastes,
i) Anlegestelle des Gollnower Jugendsporthaus in Lubczyna.

Dammscher See ist ein guter Ort, um Sport zu treiben. Hier werden Segelrennen und andere Segel-Events veranstaltet. Im Jahr 2007 fand in Szczecin das Finale der Regata Tall Ship Race’s statt, an dem eine große Menge von Booten aus der ganzen Welt teilnahm. Auf dem Dammschen See überwiegen das ganze Jahr die nordwestlichen Winde. Die schwierigsten Bedingungen zum Segeln sind im Herbst und im Winter. Dies ist aufgrund der geringen Größe des Sees und seiner geringen Tiefe von bis zu maximal 4,2 m.  Für dieses Gewässer ist eine kurze Welle kennzeichnend, was bei starken Winden eine Gefahr für die Segler darstellt. Eine weitere Schwierigkeit für Bootsfahrer sind zahlreiche Fischernetze.

Segeltourismus auf dem Stettiner Haff

In der Umgebung von Szczecin ist für die Segler vor allem (Stettiner Haff) als flaches und nicht zu großes Gewässer, geeignet. Es hat eine abwechslungsreiche Uferlinie. Stettiner Haff hat einen direkten Zugang an zahlreiche Marinas an der polnischen und an der deutschen Seite. Von der deutschen Nordküste kann man das Stettiner Haff von Stralsund erreichen. Durch das Stettiner Haff führt das vertiefte Fahrwasser von Szczecin nach Świnoujście. Im Stettiner Haff verlaufen die Hauptrichtungen des Stroms entlang der Fahrwasserrinne. Es treten auch Ströme auf, die senkrecht zur Fahrbahn verlaufen und zu ihrer Verschlammung beitragen.

Die Stromgeschwindigkeit schwankt um 0,1 m/s, überwiegend sind westliche Wellen, am Sommer überschreitet die Welle keine 1,3 m, im Herbst und Winter kann sie bei einem Wind bis 5 auf der Beaufort-Skala bis zu 2 m erreichen. Das Stettiner Haff ist mit dem Camminer Bodden verbunden. Auf dieser Strecke erreichen die Wellen bis zu 1,5 Meter Höhe und 14 Meter Lange. Im Süden ist das Stettiner Haff gesenkt. Es gibt dort die folgenden Marinas und Yachthäfen:

a) der Nord-Westlicher Kai in Wolin,
b) Schülersportverein „Albatros” bei der Gesellschaft für Drogenvorbeugung in Wolin,
c) Anlegestelle des Kultur- und Sportzentrums in Kamień Pomorski,
d) Stadtsmarina in Nowe Warpno,
e) Segelzentrum des Polnischen Segelverbands in Trzebież,
f) Stadthafen in Trzebież,
g) Bahnbecken in Stepnica,
h) „Roztoka” – Klub hinter dem Fischerbecken in Stepnica,
i) Segel- und Motorboot-Klub der Liga für Landesverteidigung in Stepnica.

Segeltourismus auf der Ostsee

no images were found

Die Ostsee bietet Möglichkeiten sowohl nah am Meeresufer wie auch auf der Hochsee zu segeln.  Der westliche Teil der polnischen Küste ist reich an Häfen, aus denen Kurz- und Mittelstreckenfahrten ins Stettiner Haff und nach Stettin, zwischen den Häfen in Westpommern, auf die Insel Usedom und Rügen sowie nach Bornholm und bis zur schwedischen Küste unternommen werden. Am meisten von Seglern frequentiert ist die Pommersche Bucht, die an der Spitze eines großen Buchteinschnitts der südlichen Ostseeküste zwischen Jarosławiec und Arkona liegt. Auf der Ostsee überwiegen südlich-westliche und nördlich-westliche Winde. Die Ostseewinde sind im Winter am stärksten. Es gibt dort die folgenden Marinas und Yachthäfen:

a) Nordbecken in Świnoujście,
b) Kai der Weissflotte in Dziwnów,
c) Hafen in Mrzeżyno,
d) Yachthafen in Kołobrzeg
e) Hafen in Darłowo.

Segeltourismus auf den Seen in Westpommern

Madüsee – ist der fünftgrößte See in Polen. Die Form, Größe und Lage des Sees begünstigt die Entstehung der Art von Wellen, welche für das Segeln besonders vorteilhaft sind. Seine Tiefe beträgt 43,8 m, die Uferlinie ist ca. 39 km lang. Am Nordufer des Sees befindet sich der Strand des Sport-und Freizeitzentrums von Stargard.

Barlineckie See – ist das größte Gewässer an der Seenplatte Pojezierze Myśliborskie.  Er umrahmt von Süden und Südosten die Stadt Barlinek, die mit ihrem Zentrum für Sport und Freizeit ein natürlicher Ausgangspunkt für Wassertourismus darstellt. Der See hat eine Länge von 4 km und eine Breite von 2 km. Auf dem See gibt es vier Inseln: Sowia, Nadzieja, die schwimmende Insel Zielona und die größte – Łabędzia. Auf dem See werden Segelrennen der Klasse Omega veranstaltet, die zugleich eine Qualifikation für den Polnischen Pokal in derselben Klasse sind.

Drawskie See – der größte und tiefste See der Drawskie Seenplatte (83 m). Er hat eine sehr ausgebaute kliffartige Uferlinie, mehrere Buchten, einige Halbinsel und vierzehn Inseln. Am See gibt es Ferienanlagen und Verleihstellen für Wassersportgeräte.

Myśliborskie-See – der See hat eine Länge von 6,5 km und eine Breite von 1,6 km, seine Tiefe schwankt um 22,3 m Die Länge der Uferlinie ist 21 km. Auf dem See sind zwei Inseln. Das am See gelegene Wassersportzentrum „Szkuner” bietet Bootsverleih und organisiert Segelkurse. Auf dem See werden lokale Segelrennen abgehalten.

Die aktivste Segelorganisation in unserer Region ist Regionale Segelverband Westpommern in Szczecin. Seit dem Jahr 1947 führt er kontinuierlich sportliche, ausbildende und organisatorische Tätigkeit.

Kontakt:

Regionale Segelverband Westpommern

Dworcowa Straße 19
70-206 Szczecin
tel. +48 91 / 434 76 48
e-mail: biuro@zozz.com.pl
www.zozz.com.pl

rpo

Zadanie współfinansowane ze środków Unii Europejskiej ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Regionalnego Programu Operacyjnego Województwa Zachodniopomorskiego na lata 2007-2013.

-->