Homepage / Aktive Erholung / Themenrouten

Themenrouten

Über die Woiwodschaft Westpommern verlaufen zahlreiche Touristenwege, die verschiedenen Themen gewidmet sind:

1. Leuchtturmweg,
2. Zisterzeinserweg,
3. Templerordenweg,
4. Route der Backsteingotik,
5. Salzweg,
6. Hansaweg,
7. Westpommersche Segelstrecke,
8. Pommerscher Jakobsweg (in Vorbereitung).

1. Leuchtturmweg
 

Auf der Ostseeküste in Westpommern befinden sich sieben Leuchttürme, die viele Jahrhunderte lang den Schiffen als Navigationszeichen zur Hilfe standen. Nirgendwo anders finden Sie solche herrlichen Bauten. Die meisten dieser Anlagen sind Denkmäler, trotzdem aber dienen sie immer noch Seeleuten, um sie zuverlässig in den Hafen gelangen. Wir präsentieren Ihnen diesen Weg und hoffen, dass Sie diese Einrichtungen, von denen sich wunderschöne Aussichten erstrecken, gerne besuchen wollen

Auf dem Leuchtturmwegin Westpommern befinden sich folgende Stellen:

a) Świnoujście,
b) Kikut,
c) Niechorze,
d) Kołobrzeg,
e) Gąski,
f) Darłowo,
g) Jarosławiec.

Sämtliche Anlagen mit der Ausnahme des Leuchtturmes Kikut sind für Besucher täglich zwischen 10.00 und 18.00 Uhr zugänglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

2. Zisterzienserweg

Der 1990 entstande Zisterzienserweg führt durch die ehemalige und gegenwärtige Zisterzienserniederlassungen. Eine Abzweigung des Zisterzienserwegs führt über Polen und umfasst elf Woiwodschaften. Die Westpommersche Schleife des Zisterzienserwegs ist eine der attraktivsten Touristenwege unserer Region. Der Wanderweg bietet eine Gelegenheit für die Begegnung mit der alten sakralen Architektur, interessanten Orten, säkularen Denkmälern und der lebendigen Geschichte. Das Erbe der Zisterzienser aus nächster Nähe gesehen vertieft das Verständnis für unsere europäischen Wurzeln und bewegt zum Nachdenken. Das Leben und die Arbeit der Zisterzienser kann für uns eine Inspirationsquelle und Gegenstand unserer Überlegungen sein.

Zisterzienser, manchmal auch als „weiße Mönche” bezeichnet, gaben der Kirche mehr als acht hundert Heilgen und Seligen; ihre Klöster und Abteien waren im Mittelalter wichtige Zentren der Kultur, Wissenschaft und Medizin. Die Mönche wurden auch Anhänger des Fortschritts und führten viele Innovationen im Handel und Landwirtschaft ein. Ein malerischer Weg führt über 11 Städte, die mit dem Zisterzienserorden verbunden sind:

a) Bierzwnik,
b) Krzęcin,
c) Pełczyce,
d) Recz,
e) Marianowo,
f) Kołbacz,
g) Cedynia,
h) Szczecin,
i) Wolin,
j) Koszalin,
k) Bukowo Morskie.

Weitere Informationen finden Sie hier.

3. Templerordenweg

Die Templerritter erschienen auf dem Gebiet des Herzogtums Pommern im dreizehnten Jahrhundert und bildeten ihre Kommenden unter anderem in Quartschen (Chwarszczany), Tempelburg (Czaplinek) Röhrchen (Rurka) und Soldin (Myślibórz). Das Verbleiben der Templerritter auf dem Gebiet des Herzogtums Pommern dauerte etwas mehr als hundert Jahren. Bereits in der ersten Hälfte des vierzehnten Jahrhunderts wurden ihre Ländereien von Johannitern übernommen. Die Geschichten und Filme über die Templer verursachen jedoch, dass wir ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken. Bei Besichtigung ihrer ehemaligen Bauten erwarten wir eher nicht die Erfindung ihres Schatzes, sondern eine Begegnung mit ihrer Legende und Teilnahme an einem historischen Fest, das unsere touristischen Wanderungen abwechslungsreicher macht. Auf dem Templerordenweg liegen:

a) Chwarszczany,
b) Czaplinek.

Weitere Informationen finden Sie hier.

4. Route der Backsteingotik

Die Europäische Route der Backsteingotik ist ein Touristenweg über 34 Städte in 7 Ostseeländern: Schweden, Dänemark, Deutschland, Polen, Litauen, Lettland und Estland. Die Route umfasst Städte mit gotischen Backsteinbauten. Auf der Strecke befinden sich gotische Klöster, Kirchen, Rathäuser, Tore und Türme in Städten, die in ihrer Geschichte mit Hanse verbunden waren. Als Backsteingotik werden Werke der gotischen Architektur genannt, an welchen der Backstein der wichtigste Baustoff ist. Im engeren Sinne bezieht sich die Bezeichnung Backsteingotik auf Hansestädte, die sich durch eine intensive wirtschaftliche, politische und kulturelle Entwicklung kennzeichneten.

Im Westpommerschen Teil der Europäischen Route der Backsteingotik liegen:

a) Sławno,
b) Stargard Szczeciński,
c) Szczecin.

In Sławno (Schlawe) gibt es folgende Denkmäler der Backsteingotik:

a) die Stadtbefestigung: Teile der Stadtmauer, Stolper Tor und Kösliner Tor,
b) die Marienkirche.

Weitere Informationen:

Referat für Stadtmarketing des Stadtamtes
M.Curie-Skłodowskiej Straße 9
76-100 Sławno
tel. +48 59 / 810 00 53 oder 810 32 57
fax. +48 59 / 810 33 40
e-mail: promocja@slawno.pl
www.slawno.pl

In Stargard Szczeciński gibt es folgende Denkmäler der Backsteingotik:

a) die Marienstiftskirche mit den Pfarrhäusern,
b) die Johanniskirche,
c) das Rathaus,
d) die Stadtbefestigung: Pyritzer Tor, Walltor, Mühlentor, Johannistor, Rotes-Meer-Turm, Weberturm, Gefangenenturm, Weisskopfturm, Basteien am Weberturm, am Zeughaus und am Gefangenenturm, Arsenal,
e) Protzen-Haus,
f) Kletzin-Haus.

Weitere Informationen::

Tourist-Informationszentrum in Stargard Szczeciński

Rynek Staromiejski Straße 4
73-110 Stargard Szczeciński
tel. +48 91 / 578 54 66
fax. +48 91 / 578 54 66
e-mail: startur@wp.pl
www.cit.stargard.com.pl

In Szczecin befinden sich folgende Denkmäler auf der Europäischen Route der Backsteingotik:

a) Sankt-Jacobi-Kathedrale

Św. Jakuba Straße 5
70 -543 Szczecin

Öffnungszeiten:
ganztägig (kostenlos)

b) Ratusz Staromiejski

Öffnungszeiten:
täglich: 10-16
im Sommer: 10-18

Besichtigung:
Führungen in polnischer, deutscher, englischer Sprache

Eintrittspreise:
Erwachsene: 6,00 Euro
ermäßigt: 3,00 Euro

c) Kirche St. Peter und Paul

Św. Piotra i Pawła Platz 4
70 -521 Szczecin

Öffnungszeiten:
ganztägig (kostenlos)

d) St.- Johannes-Evangelist-Kirche

Pallotinerorden
Św. Ducha Straße 9
70 -205 Szczecin

Öffnungszeiten:
ganztägig (kostenlos)

Weitere Informationen:

Zentrum für Kultur- und Tourist-Information auf dem Schloss der Pommerschen Herzöge

Korsarzy Straße 34
70-540 Szczecin
tel. +48 91 / 489 16 30
fax. +48 91 / 434 02 86
e-mail: cikit@zamek.szczecin.pl
www.turystyka.szczecin.pl

Öffnungszeiten:

jeden Tag: 10.00 – 18.00

Zentrum fur Tourist-Information in Szczecin (Grzybek)

Niepodległości Straße 1
70-412 Szczecin
tel. +48 91 434 04 40
fax. +48 91 433 84 20
e-mail: cit@mosrir.szczecin.pl

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag: 9.00 – 17.00
Samstag: 10.00 – 14.00
(während der Saison am Samstag: 9.00 – 16.00)

5. Der Salzweg

Der Salzweg ist eine alte Salzstraße, auf dem das „”weiße Gold” transportiert wurde. So wurde nämlich einmal Salz wegen seiner großen Bedeutung in der Wirtschaft und Handel genannt. Vor Jahrhunderten zogen auf diesem Weg Salzkäufer.  Sie wanderten, um einen Salztribut zu entrichten. Salz war damals ein perfektes Zahlungsmittel. In Kolobrzeg gab es Solequellen, so konnte hier Salz gewonnen werden.

Über die Woiwodschaft Westpommern verläuft die markierte Route „Salzweg”, die von Kołobrzeg nach Czaplinek führt. Seine Länge beträgt 152 km. Auf der Strecke befinden sich folgenden Städte:

a) Kołobrzeg,
b) Białogard,
c) Tychowo,
d) Połczyn Zdrój,
e) Czaplinek.

Weitere Informationen:

Zentrum für Stadtmarketing und Tourist-Information in Kołobrzeg
Ratuszowy Platz 2/1
78-100 Kołobrzeg
tel. +48 94 / 355 13 20 oder 354 72 20
fax. +48 94 / 355 13 20
e-mail: it@cp.kolobrzeg.pl
www.kolobrzeg.turystyka.pl

Tourist-Informationsstelle in Kołobrzeg
Dworcowa Straße 1
78-100 Kołobrzeg
tel. +48 94 / 352 79 39
fax. +48 94 / 352 79 39
e-mail: turystyka@home.pl
Öffnungszeiten außer der Saison: 8.0016.00

Gemeinde-Informationszentrum in Połczyn Zdrój
Wolności Platz 5
78-320 Połczyn Zdrój
tel. +48 94 / 366 24 04
fax. +48 94 / 366 24 04
e-mail: informacjapolczyn@wp.pl

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 8.00 – 17.00
Samstag: 10.00 – 15.00
Sonntag geschlossen

6. DerHanse-Weg

Die Ostsee verbindet seit vielen Jahrhunderten die Menschen, die entlang der Küste leben. In den alten Tagen kreuzten hier die Wege der Kaufleute. Die Ostseeländer wurden durch den Austausch von Waren, aber auch von Kulturwerten, immer reicher.  Es entstand der Bund der Hansestädte, von denen die deutsche Hanse am berühmtesten war. In ihrer Blütezeit gehörten etwa 160 Städte unter der Führung von Lübeck zur Hanse. In Folge der großen geographischen Entdeckungen, der Errichtung von Seewegen zwischen Europa und Amerika und Indien und der Einfuhr von große Mengen an Edelmetallerz für Münzprägung verlor schließlich die Hansa ihre Bedeutung.

Zu Hansestädten in Westpommern gehören:

a) Szczecin,
b) Koszalin,
c) Darłowo,
d) Goleniów,
e) Stargard Szczeciński.

Weitere Informationen über Szczecin finden Sie hier, über Koszalin hier und Darłowo hier, über Stargard – sehen Sie: Europäische Route der Backsteingotik. Für weitere Informationen über Goleniów wenden Sie sich an:

Tourist-Informationszentrum in Goleniów

Bramy Wolińskiej Platz 1
72-100 Goleniów
tel. +48 91 / 418 95 90
fax. +48 91 / 418 95 90
e-mail: cit@turystyka.goleniow.pl
www.turystyka.goleniow.pl

7. Die Westpommersche Segelstrecke

Die Westpommersche Segelstrecke besteht aus einem Netz von Häfen und Marinas zwischen Gryfino an der Oder über Stettin, Stettiner Haff, Pommersche Bucht bis zur Ostseeküste in Darłowo. Die umfassende Modernisierung der Segelinfrastruktur, die Erweiterung und Modernisierung von Häfen und Marinas auf der Strecke werden in drei Programmen: dem Operationellen Programm Innovative Wirtschaft, dem Regionalen Operationellen Programm der Woiwodschaft Westpommern, dem Interreg IV A-Programm durchgeführt.

Auf der Westpommerschen Segelstrecke liegen folgende Städte der Woiwodschaft Westpommern:

a) Darłowo,
b) Kołobrzeg,
c) Mrzeżyno,
d) Dziwnów,
e) Kamień Pomorski,
f) Wolin,
g) Świnoujście,
h) Nowe Warpno,
i) Trzebież,
j) Stepnica,
k) Lubczyna,
l) Szczecin,
ł) Gryfino,
m) Widuchowa.

Weitere Informationen finden Sie hier.

8. Pommerscher Jakobsweg

Der Pommersche Jakobsweg ist ein Pilgerweg, der nach Santiago de Compostela in Spanien führt. In dieser Kathedrale befindet sich angeblich das Grab des Apostels Jakobus des Älteren. Der Jakobsweg ist mit Jakobsmuscheln (gelbe Muschel auf blauem Hintergrund) und gelben Pfeilen markiert. Es gibt mehrere Varianten der Route, die Pilger können auf verschiedenen Wanderwegen sein Ziel erreichen. Der über tausend Jahre bestehende Jakobsweg ist einer der wichtigsten christlichen Pilgerwege.

Der Abschnitt des Jakobsweges in Westpommern wird jetzt abgesteckt. Weitere Informationen:

Marschallamt der Woiwodschaft Westpommern
Hołdu Pruskiego Platz 8
70-550 Szczecin
tel. +48 91 / 44 19 135
fax. +48 91 / 44 19 137
turystyka@wzp.pl
www.turystyka.wzp.pl 

rpo

Zadanie współfinansowane ze środków Unii Europejskiej ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Regionalnego Programu Operacyjnego Województwa Zachodniopomorskiego na lata 2007-2013.

-->