Homepage / Aktive Erholung / Rad- und Wanderwege / Grüne Oder

Grüne Oder

Touristenweg „Grüne Oder”

Strecke:

Kostrzyn nad Odrą (Bahnhof) – Szumiłowo – Kaleńsko – Namyślin (Bahnhof) – Kłosów – Czelin – Stary Błeszyn – Gozdowice – Stare Łysogórki – Siekierki – Stara Rudnica – Stary Kostrzynek – Osinów Dolny – Cedynia – Lubiechów – Bielinek – Piasek – Zatoń Dolna – Krajnik Górny – Krajnik Dolny – Widuchowa (Bahnhof) – Gryfino (Bahnhof) – Szczecin (Bahnhof)

Länge der Strecke: 200 km

Der Weg führt von Kostrzyn (Küstrin) nach Szczecin. Er verläuft parallel zum Touristenweg Oder – Neiße auf der deutschen Seite. Die Route führt durch die schönsten Gebiete der Landschaftsschutzparks: des Unteren Odertals und des Landschaftsschutzparks Zehden, vorwiegend durch asphaltierte Straßen. Abwechslungsreiche Geländeformen verursachen, dass der Weg nicht immer einfach ist, was allerdings zahlreiche Aussichtspunkte kompensieren.

Der Weg „Grüne Oder” umfasst Elemente der Naturlandschaft vor allem des Odertals und angrenzenden Gebieten sowie interessante Baudenkmäler. Wer sich für die Geschichte des Zweiten Weltkriegs interessiert, hat die Möglichkeit auf dem Gebiet der intensiven Kämpfe bei der Forcierung der Oder (Gozdowice, Czelin, Stare Łysogórki) das örtliche Museum, den Friedhof und Orte der wichtigen Ergeignisse des Krieges zu besuchen.

Der Weg führt auch zur westlichsten Spitze Polens, die sich an der Oder, in der Nähe des Grenzübergang in Osinów Dolny befindet. Gleich daneben, finden die Naturliebhaber ein Paradies für sich. Das naturgeschützte Überschwemmungsgebiet Kostrzyneckie Rozlewisko ist ein idealer Ort für die Beobachtung von Vögeln und für die Erholung inmitten der natürlichen Auwälder.

Ihren magischen Ort haben hier auch die Verliebten, die in Zatoń Dolna nicht nur eine der schönsten Aussichten auf das Odertal genießen, sondern auch das Tal der Liebe besuchen, um inmitten der Wälder vor der weiteren Reise die Rast in Stille finden.

rpo

Zadanie współfinansowane ze środków Unii Europejskiej ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Regionalnego Programu Operacyjnego Województwa Zachodniopomorskiego na lata 2007-2013.

-->