Homepage / Info

Info

Westpommern – finden Sie uns, besuchen Sie uns und werden Sie sicherlich nicht bereuen!

Die Woiwodschaft Westpommern liegt im nordwestlichen Teil Polens. Im Westen grenzt sie an Deutschland, im Osten an die Woiwodschaft Pommern, die südöstlichen Grenze teilt sie mit der Woiwodschaft Großpolen und die südliche Grenze mit der Woiwodschaft Lebus. Westpommern umfasst 22.892,48 km2 und ist von mehr als 1,693 Millionen Menschen bewohnt. Die Bevölkerungsdichte beträgt 74 Personen pro km2. Die Woiwodschaft teilt sich administrativ in 21 Kreise und 114 Gemeinden. Zu den Kreisen gehören:

a) Szczecin/Stettin (Stadtkreis),
b) Koszalin/Köslin (Stadtkreis),
c) Świnoujście/Swinemünde (Stadtkreis),
d) Białogard/Belgard,
e) Choszczno/Arnswald,
f) Drawsko/Dramburg,
g) Goleniów/Gollnow,
h) Gryfice/Greifenberg,
i) Gryfino/Greifenhagen,
j) Kamień Pomorski/Kammin,
k) Kołobrzeg/Kolberg,
l) Koszalin/Köslin,
ł) Łobez/Labes,
m) Myślibórz/Soldin,
n) Police/Pölitz,
o) Pyrzyce/Pyritz,
p) Sławno/Schlawe,
r) Stargard Szczeciński,
s) Szczecineck/ Neustettin,
t) Świdwin/ Schievelbein,
u) Wałcz/Deutsch Krone.

Szczecin – die Hauptstadt der Woiwodschaft – ist ein wichtiges Verwaltungs-,

 Wirtschafts-, Industrie-, Wissenschafts-und Kulturzentrum. Die Stadt liegt im unterem Lauf der Oder, ca. 65 km von der Ostsee und 130 km von der Hauptstadt Deutschlands – Berlin. Für Autofahrer bieten die Nationalstraßen Nr. 3, 6, 10 und die Autobahnen A11 von Berlin oder A20 aus Richtung Lübeck die bequemste Zufahrt. Szczecin hat einen Verkehrsflughafen in Goleniów und ein ausgedehntes Netz von Zugverbindungen. Die Reisenden aus Schweden und Dänemark können moderne Fährgelegenheiten mit dem Fährterminal in Świnoujście in Anspruch nehmen.

Szczecin ist die größte Stadt in der Region und hat etwa 405 Tausend Einwohner (Stand: 30.12.2010). Weitere wichtige städtische Zentren sind:

a) Koszalin (107 Tausend Einwohner),
b) Stargard Szczeciński (69 Tausend),
c) Kołobrzeg (44 Tausend),
d) Świnoujście (40 Tausend),
e) Szczecinek (38 Tausend),
f) Police (33 Tausend),
g) Wałcz (25 Tausend),
h) Białogard (24 Tausend),
i) Goleniów (22 Tausend),
j) Gryfino (21 Tausend),
k) Nowogard (16 Tausend),
l) Gryfice (16 Tausend),
ł) Choszczno (15 Tausend),
m) Świdwin (15 Tausend),
n) Barlinek (14 Tausend),
o) Darłowo (13 Tausend),
p) Dębno (13 Tausend),
r) Złocieniec (13 Tausend),
s) Sławno (13 Tausend),
t) Pyrzyce (12 Tausend),
u) Myślibórz (11 Tausend),
w) Drawsko Pomorskie (11 Tausend),
x) Łobez (10 Tausend),
y) Trzebiatów (10 Tausend).

Ungefähr 35% der Woiwodschaft sind mit Wald bedeckt, oft mit seltenen Pflanzen, geschützten Tier- und Vogelarten. In der Woiwodschaft wurden zwei Nationalparks (Woliner Nationalpark und Drawa Nationalpark), 6 Landschaftsschutzparks (Barlinek-Gorzów, Cedynia, Unteres Odertal, Stettiner Landschaftschutzpark, Iński und Drawski Landschaftsschutzpark) und 75 Naturschutzgebiete angelegt.

 Die Region hat eine hohe Konzentration von Gewässern, darunter fast 189 km Seeküste, Stettiner Haff (410 km2), Seeplatten: Drawskie Seeplatte, Ińskie Seeplatte, Myśliborskie Seeplatte und Wałeckie Seeplatte machen 46% der Region aus. Von den 1260 Seen haben sieben eine Fläche von über 1000 Hektar, der Drawsko-See (Dratzigsee) mit der Tiefe von 79,8 m ist der zweittiefste See in Polen. Ein Netzwerk von 45 Flüssen und ihren Nebenflüssen durchzieht die Region. Der größte Fluss in Westpommern ist die Oder. Die Insel Wolin (265 km2) ist die größte Insel der polnischen Küste.

 Die Fans einer aktiven Erholung finden hier hervorragende Bedingungen fur alle Formen des aktiven Tourismus: Segeln, Kanufahren, Wandern und Radfahren, Reiten, Golf. Die schönsten Gebiete der Region durchlaufen zahlreiche Wanderwege. Auf Heilschlammablagerungen und Solequellen basieren die Kurorte: Kołobrzeg, Połczyn Zdrój, Świnoujście, Kamień Pomorski und Dąbki.

rpo

Zadanie współfinansowane ze środków Unii Europejskiej ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Regionalnego Programu Operacyjnego Województwa Zachodniopomorskiego na lata 2007-2013.

-->